Aktionstag der Nautischen Gesellschaft

Liebe Mitglieder der Nautischen Gesellschaft,

wie einige von Euch wissen, wollen wir den alten Fischreiser, den der Verein vor vielen Jahren im See Fuchs & Gros in Eggenstein angelegt hat, wieder beleben.

Beim Dorfputz im vergangenen Jahr haben wir bei den Wassersportfreunden gesammelt (siehe http://nautische.de/2019/10/15/652/), aber noch nicht alles aus dem See geholt. Wir haben in ca. 6m Tiefe auch eine, ursprünglich als Klettergerüst konzipierte, Kugel aus Stahlrohr gefunden, die dort versenkt worden war (siehe Bild anbei).

Die Wassersportfeunde haben kein Interesse (mehr) an dem Teil und wir sind auf die Idee gekommen, die inzwischen von Muscheln und anderem Kleingetier bewohnte Kugel vom jetzigen Liegeort bei den Wassersportfreunden zu unserem alten Fischreiser zu transportieren.

Vor einigen Wochen haben wir erfolgreich versucht, die Kugel mit improvisierten Hebesäcken anzuheben und nur mit 4 Tauchern ein paar Meter zu bewegen (siehe Bild anbei). Wir sind zuversichtlich, dass wir das Teil über längere Zeit stabil auf gleicher Tiefe halten können.

Der Plan:

– mehrere Taucher befestigen Hebesäcke

– die Kugel wird angehoben

– die Kugel wird mit einem Seil mit einem Paddelboot verbunden

– das Paddelboot mit zwei Paddlern zieht die Kugel an den neuen Standort, dabei werden die Taucher eher an der Oberfläche sein und die Hebesäcke unter Kontrolle halten

– am neuen Standort wird die Seilverbindung gelöst

– die Kugel wird versenkt und verankert

Für die ganze Aktion haben wir am 22.08.2020 den Zeitraum von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr eingeplant.

Leider ist es in diesen bewegten Zeiten nicht für jeden möglich, gegebene Zusagen einzuhalten. Und so komme ich zum eigentlichen Thema:

Wir benötigen noch Hilfe.

– Wir suchen noch einen (Ersatz-)Paddler, der mit Peter zusammen im Boot sitzt und einen Teil der Arbeit von vorne übernimmt. Erfahrung im Paddeln ist vorteilhaft aber nicht unabdingbar.

– Wer noch als Taucher teilnehmen will, ist ebenfalls willkommen. Es wird nötig sein, dass während des gesamten Weges die Hebesäcke unter Kontrolle bleiben.

Für beide Aufgaben gilt:

– voraussichtlich wird es körperlich anstrengend werden

– wer tauchen will, sollte sich auch bei geringer Sichtweite wohlfühlen, momentan sind alle Seen der Umgebung recht trübe

Wer helfen will, meldet sich bitte möglichst bald bei Antje oder mir.

Für die Helfer gibt es nach der Aktion Dekobier und eine Mahlzeit voraussichtlich im Andreasbräu, die Kosten dafür trägt der Verein.

Gruß, Hans

Gewässerwart Nautische Gesellschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.