• Von Montag bis Donnerstag besteht für Sporttaucher keine  Genehmigungspflicht.
  • Von Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen besteht Tauchkartenregelung.

Tagestauchkarten werden im Auftrag der Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen durch die Geschäftsstelle der Nautischen Gesellschaft e.V. ausgegeben und können über das Antragsformular unten spätestens bis Freitag 17:00 Uhr vor dem Tauchtermin oder Donnerstags und Freitags von 16 -18 Uhr über die Hotline 0173 43 27 932 beantragt werden. Die hinterlegten Karten müssen gegen Barzahlung am Tauchtag an der BFT-Tankstelle, Hauptstraße 123 in Eggenstein abgeholt werden.

Die Verwaltungsgebühr beträgt EURO 2,50 pro Karte.

Da die Tauchgenehmigungen personalisiert ausgestellt werden, bitte sorgfältig Namen und Vornamen aller Taucher im Formular unten eintragen.

Achtung! Bei einer Beantragung von Tauchkarten über die Homepage, erhält der Besteller systemseitig eine Kopie der Bestellung an die angegebene Email-Adresse übermittelt (erste e-Mail). Es folgt zu einem späteren Zeitpunkt bei Annahme der Bestellung eine Bestätigung ( zweite e-Mail) an die Email-Adresse mit Angabe der weiteren Details. Erst dann ist die Bestellung angenommen und zugeteilt.

Datenschutzerklärung

Die Daten aus dem Antragsformular werden zum Erteilen der Tauchgenehmigungen elektronisch verarbeitet. Sie werden zu diesem Zweck, wie auch unsere Webseite, auf den Servern der STRATO AG / Berlin in Deutschland gespeichert. Am Ende des Kalenderjahres der Beantragung werden wir die im Antragsformular erhobenen Daten löschen. Solltest Du mit der Speicherung nicht einverstanden sein, kannst Du die Tauchkarte auch telefonisch beantragen. In jedem Fall werden Namen und Termin der Bestellung bis zum Ende der Tauchsaison gespeichert und auf Anforderung an das Ordnungsamt der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen weitergegeben, das die Tauchgenehmigungen erteilt. Eine anderweitige Verarbeitung und Speicherung erfolgt nicht.

Wir verweisen auch auf die ausführliche Datenschutzerklärung auf dieser Webseite.

 

*
*
*
*
*
*
*